Sonntag, 8. Januar 2012

Schmuckkästchen aufgemöbelt.

Meine Freundin war die Tage auf einen Geburtstag eingeladen und bat mich das Geschenk etwas auf zu möbeln. Die Beschenkte hat sich ein Uhren-und Schmuckkästchen gewünscht.

So sah das Uhrenkästchen ursprünglich aus. Ich sollte es Außen dekorieren.


Aber als ich die Innenseite sah, wusste ich gleich, da muss auch was drüber. Die Ecken waren nicht mal bezogen, nein, nein, das hat mir so nicht gefallen.

So sah das Kästchen dann nach der "Behandlung" aus:



Und Innen hatte ich gleich die Gelegenheit mein Motto des Jahres 2012 mit einzubringen. Für ein Uhrenkästchen passt das ja wie die Faust aufs Auge:



Das Schuckkästchen habe ich eher schlicht gelassen. So sah das Kästchen vorher aus:



Ursprünglich war das ja mal ein Besteckkasten. Der Onkel von meiner Freundin hat nachträglich die Abtrennungen rein geklebt. Leider schief. Es hat mich einiges an Nerven gekostet, die richtigen Maße der einzelnen Parzellen zu bestimmen und die jeweiligen Teile ein zukleben. Letztendlich hat dann doch alles irgendwie gepasst.
Die Trennwände habe ich dann mit weißer Acrylfarbe etwas eingepinselt, damit der Unterschied zur Originalfarbe nicht gar so groß war.

Das ist dann dabei raus gekommen:




Wie ich heute erfahren habe, hat es der Empfängerin sehr gefallen.  Das freut mich natürlich auch, grins....

Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und Danke fürs vorbei schauen.

Liebe Grüße
Sandy

Kommentare:

  1. Hallo Sandra!
    Die Kästchen sind wirklich schön geworden!
    Hast Du für die Rosen auf der Uhrenschatulle die Motivstanzer Retroblume mit den 5 Blütenblättern genommen? (Oder sind sie gekauft- so perfekt sehen sie aus...)
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  2. hallo svenja,

    nein,nicht selber gemacht, nur selber gekauft, grins...

    LG
    Sandy

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!